Kategorie-Archiv: Presseberichte

SWR Beitrag: Zur Sache Baden Württemberg

Wir verweisen hier auf den SWR Beitrag über Werkverträge, der auch unsere Kundgebung in Begleitung des Prozesses eines Kollegen zeigt:

http://swrmediathek.de/tvshow.htm?show=b317dc40-9bdc-11df-b44d-00199916cf68

Presse: Mindeststandards für Werkverträge

Der Daimler-Vorstand hat neue Grundsätze für den Umgang mit Zeitarbeit und Werkverträgen in Kraft gesetzt. Das Unternehmen reagierte damit auf das Scheitern mehrtägiger Verhandlungen mit dem Betriebsrat.

Artikel aus der Stuttgarter Zeitung vom 08.10.2013 >>

Presse: Verhandlungen zwischen Daimler Vorstand und Gewerkschaft über Werkverträge gescheitert

Bei Daimler sind Verhandlungen zwischen Vorstand und Gewerkschaft über die Vergabe von Werkverträgen gescheitert. Zwar hat der Konzern soziale Mindestanforderungen für die externen Beschäftigten festgelegt. Doch im Ringen um eine bessere Bezahlung haben sich Vorstand und Betriebsrat zerstritten.

swr.de vom 08.10.2013 >>

Presse: Kolumne – Kann ich mich mit einem Werkvertrag einklagen?

06.10.2013 ·  Die Bundeskanzlerin bezeichnet das mit Werkverträgen verbundene Lohndumping als „schamlos“ und will gegen den Missbrauch vorgehen. Aber wie sieht das juristisch aus? Können Arbeitnehmer sich schon heute einklagen?

Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 06.10.2013 >>

Presse: Streß mit Werkverträgen

Daimler: Gute Verkaufszahlen, aber Ärger mit den Belegschaften. Erneut Arbeitsniederlegung gegen Fremdvergabe im Werk Bremen.

"In den vergangenen Wochen standen aus Protest
gegen die Fremdvergabe von Produktionsumfängen bereits viermal
vorübergehend die Bänder still. Am Dienstag beließen es rund 1000
Arbeiter nach jW-Informationen nicht bei einer
Informationsveranstaltung auf dem Betriebsgelände, sondern
marschierten aus dem Werkstor und besetzten kurzzeitig eine Kreuzung
und eine Brücke.[...]"

Artikel aus der Tageszeitung junge Welt vom 07.10.2013 >>

Presse: Wilfried Porth löst Streit über Werkverträge aus

Wilfried Porths Äußerungen in einem Interview zu den umstrittenen Werkverträgen lösen Widerspruch aus. Im fernen Wolfsburg spricht der VW-Betriebsratschef von einer „Unverfrorenheit“.

Artikel aus den Stuttgarter Nachrichten vom 01.10.2013 >>

Presse: Freiberufler Bundesarbeitsgericht setzt Werkverträgen Grenzen

Arbeitnehmer oder Unternehmer? Werkverträge bewegen sich oft in Grauzonen. In einem Fall aus Bayern haben die höchsten deutschen Arbeitsrichter klargemacht: Wer über Jahre eine regelmäßige Dienstleistung vor Ort erbringt, gehört angestellt.

Von Spiegel Online – 26.09.2013:http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/werkvertraege-bundesarbeitsgericht-setzt-grenzen-a-924616.html

Presse: Leiharbeiter bleiben

Betriebsrat des Daimler-Werks Untertürkheim setzt 200 Festanstellungen durch. Beschäftigte leiden unter hoher Arbeitsbelastung und Wochenendschichten

Aus der Tageszeitung junge Welt vom 01.10.2013
http://www.jungewelt.de/2013/10-01/008.php

Presse: Werkverträge bei Daimler „Der Missbrauch wird abgestellt“

Interview der Stuttgarter Zeitung mit Arbeitsdirektor Wilfried Porth, der eine „Skandalisierung“ der Werkverträge beklagt.

Aus der Stuttgarter Zeitung vom 30.09.2013
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.werkvertraege-bei-daimler-der-missbrauch-wird-abgestellt.a49dd146-9bfe-4fab-a335-21300abe6105.html

Presse: Daimler – Expertenteam prüft Werkverträge

Beim Autobauer Daimler soll künftig ein Expertenteam Werkverträge überprüfen. Auch durch Stichproben bei Dienstleistern will sich Daimler gegen den Verdacht von Scheinwerkverträgen wehren, kündigte Personalvorstand Wilfried Porth an.

Aus der Stuttgarter Zeitung vom 21.09.2013
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.daimler-expertenteam-prueft-werkvertraege.ad9625df-b411-4870-849e-62d45176a6e3.html